Print This Post Print This Post

Herzlich Willkommen Adrian Bitiq und Kevin Haub beim FSV

Wie bereits in einigen Printmedien erwähnt, wechselt Verbandsliga Spieler Adrian Bitiq zur kommenden Saison von der TSG Usingen zum FSV Friedrichsdorf. Coach Metin Yildiz freut sich auf den Offensiv Allrounder, der der Mannschaft nochmals einen Qualitätsschub geben soll. „Auch Menschlich macht Adrian einen tollen Eindruck, der super zur Truppe passen wird“, so Yildiz. Der in Klein Karben ausgebildete Stürmer war die letzten beiden Jahre Stammspieler in Usingen.

Auch Kevin Haub schliesst sich dem FSV an

Außerdem freu sich der FSV über den weiteren Neuzugang Kevin Haub, der von der Spvgg05 Bad Homburg zum FSV wechselt. Kevin ist ein hochtalentierter Spieler, der im vergangenen Jahr mit Verletzungspech zu kämpfen hatte, aber zuvor bereits seine herausragenden Qualitäten unter Beweis gestellt hat. „Ich freue mich, daß es endlich mit Kevin geklappt hat“, so Coach Metin Yildiz. Er wird den Konkurenzkampf beim FSV erhöhen, den er bringt sowohl spielerisch als auch kämpferisch viel Qualität mit.

Am kommenden Sonntag empfängt der FSV die Sportfreunde Friedrichsdorf zum Derby. Mit einem Sieg könnte der FSV erstmals die Meisterschaft in der KOL Hochtaunus und den damit verbundenen Gruppenligaaufstieg perfekt machen. Sicherlich werden die Sportfreunde versuchen, dies mit allen Mitteln zu verhindern. Bereits ab 13:15Uhr spielen die jeweiligen 2. Mannschaften. Bei gekühlten Getränken, Kaffee & Kuchen sowie lecker gegrilltes der Metzgerei Seitz freut sich der FSV auf Euer kommen.

#nurderfsv

 

Print This Post Print This Post

SOMA verschenkt 3:1 Führung gegen Usingen

Am Samstag spielte unsere SOMA gegen eine spiel- und laufstarke Mannschaft aus Usingen 4:4 unentschieden. Das Spiel begann unerwartet gut. Nach nur zwei Minuten traf B.Amrein durch einen schnellen Konter zum 1:0. Es dauerte nur wenige Minuten, da erhöhte Lemler nach Zuspiel von B.Amrein frei vor dem Tor auf 2:0.

Kabine nach dem Spiel - Foto: Maggo Direkt nach Wiederanpfiff wurde die bis dahin stabil stehende Abwehr das erste mal überwunden. Ecke – Kopfball – Tor und es hieß nur noch 2:1. Vor der Halbzeit legte B.Amrein noch einen nach, so dass es mit einem ordentlichen 3:1 in die Pause ging. Einige Wechsel und damit verbundene Änderungen in der Aufstellung brachte unser Team aus dem Tritt. Usingen setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest und konnte durch drei Tore das Spiel komplett drehen.

Die letzten Minuten gehörten dann aber dem FSV. Den verdienten Ausgleich erzielte Recknagel drei Minuten vor Ende der Partie. Fazit: Ein gerechtes Unentschieden in einer sehr fairen Begegnung.

Gewaltenteilung versus Perspektivwechsel
Eckpfeiler einer Demokratie sind die Gewaltenteilung und die Unabhängigkeit der Presse. Machtkonzentration kann zu Missbrauch und Willkür führen. „Hä, was hat das bitte mit dem Spiel zu tun? Spinnt der jetzt völlig? Sind das etwas Anspielungen auf Erdoğan?“ wäre eine nachvollziehbare Reaktion. Die Erklärung ist jedoch recht einfach.

Der Schreiberling dieses Berichtes musste aus der Not heraus als Schiedsrichter das Spiel leiten. Wie soll der aber nun unabhängig über seine „Leistung“ berichten? Geht nicht. Aber hilft es, mal die Rolle zu wechseln, um sich besser in einen Schiedsrichter hineinversetzen zu können? Auf jeden Fall.
Trotzdem sollte sich dies nicht wiederholen. Beispielhaft seien hier zwei Szenen aus dem Spiel aufgeführt:
Schiedsrichterpfeife - Foto: Maggo

Lemler spielt einen Gegenspieler aus und wird im Sechzehner von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter entscheidet auf Strafstoß. Lemler winkt ab. Er sei nicht gefoult worden. Es gibt Abstoß.
Usingen erzielt das 3:3 in einer Abseitsposition. Der Schiedsrichter gibt den Treffer nicht. Nach Usinger Beschwerden einigen die Teams sich aber doch auf Tor.
Kann das neutral, objektiv und unvoreingenommen berichtet werden? Nein. Normalerweise wäre zumindest von einem sehr fairen Spiel und zwei diskussionswürdigen Entscheidungen des Schiedsrichters geschrieben worden. Das klappt aber nicht, wenn der Schiedsrichter den Bericht selber schreibt. Falls es wieder zu einer so unglücklichen Konstellation kommt, wird das hier wohl noch etwas weiter ausgeführt werden müssen…

Nebenbei bemerkt
So etwas hat es noch nie gegeben: In der Pause gingen die Getränke aus. Und wir reden hier von Wasser!

Es spielten
Böhnke, Schönmeier, Behrens, Peters, Müller, Jenth, De Zolt, C.Amrein, Schwarzmaier, Recknagel(1), Schwarz, Lemler(1), B.Amrein (2)

Das nächste Heimspiel ist am 22.04.17 um 17 Uhr gegen TG Wernborn.

Mehr über die SOMA

Print This Post Print This Post

FSV mit big Point in Richtung Meisterschaft

6 Punkte Wochenende für den FSV!

FSV – FV Stierstadt 4:1 (1:1):

Mit großen Schritten stürmt der FSV Richtung Gruppenliga. Im Spitzenspiel gegen den FSV gewann der FSV am Ende hochverdient mit 4:1. Mit diesem „big Point“ hat der FSV bereits 14 Punkte Vorsprung auf die 2. plazierten Gäste (ohne mögliche Schiedsrichter-Soll Abzüge zu berücksichtigen). Bei den noch ausstehenden 7 Spielen steht der erstmalige Gruppenliga Aufstieg des FSV unmittelbar bevor.

Von Anfang an der Partie nahm der FSV das Heft in die Hand und erspielte sich viele gute Möglichkeiten. Bereits nach 10 min war es Avni Zejnullahu, der mit einem Kunstschuss in den Winkel das 1:0 erzielte. In der Folgezeit kontrollierte der FSV das Spiel, PAtrick Bussian traf sogar nochmal die Latte, aber das 2:0 sollte nicht fallen. Dies rächte sich, als der FV Stierstadt kurz vor Ende der 1. Halbzeit zu der ein oder anderen Konterchance kam. Nach einem Eckball der Gäste fiel urplötzlich das 1:1. Kurz darauf hatte der FSV sogar Glück, daß Patrick Mohr einen abfefälschten Biskup Freistoß noch mit Bravour über die Latte lenkte.

Nach dem Pausentee war es dann der FSV, der die sehr defensiv stehenden Gäste einschnürte. Folgerichtig fiel das 2:1 durch einen sehenswerten Linksschuss von Timo Schwarzer aus 19m in der Torwinkel. Timo zeigte danach eine große Geste, denn er rannte zu seinem Torwart, der durch seine starke Parade den FSV kurz vor der Halbzeit im Spiel gehalten hatte.

Nun versuchte FV Stierstadt wieder mehr für das Spiel zu machen, oder jedoch gefährlich zu werden. Die sich nun bietenden Räume nutzte der FSV geschickt. Es dauerte jedoch bis zu 81. Min als Sabit Zejnullahu eine Ecke von rechts trat und Mohamad Mouma per Kopf zum 3:1 traf. Den Schlusspunkt setzte der Agile Burak Sahin, der nach einem gestocher im Strafraum schlussendlich zum umjubelten 4:1 traf.

Am kommenden Wochenende gastiert der FSV bei der DJK Bad Homburg.

Heimspiel gegen Stierstadt 2017

 

FSV II – FVS II 3:2 (0:1):

Auch unsere 1b maschiert weiter Richtung Aufstieg. Gegen einen starken Gegner gewann der FSV mit 3:2.

Trotz eine guten ersten Hälfte wollte einfach kein Tor fallen. So kam es, wie es kommen musste, kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel das 0:1. Doch bereits kurz nach Wiederanpfiff war es Moritz Wagner, der den Ausgleich erzielte. Wenigen Minuten später traf der gerade erst eingewechselte Pascal Rüdiger zur 2:1 Führung. Mit dem 3:1 durch Paul Göhsing schien die Partie gelaufen. Doch durch einen Schnitzer in der 81. Minute kam der Gast nochmal auf 3:2 heran und die Partie wurde nochmal eng. Dennoch gewann unsere 1b am Ende verdient und hat weiter 5 Punkte Vorsprung auf die Verfolger. Am kommenden Wochenende gastiert der FSV bei Grävenwiesbach/Mönstadt.

–>mehr Bilder

Print This Post Print This Post

FSV-VfB-Ferien-Fußball-Camp!

Für einen jungen Spieler gibt es keinen schöneren Start in die Osterferien: drei Tage lang Fußball nonstop. Genau dafür war die VfB Stuttgart Jugendfußballschule von Montag 3. bis Mittwoch 5. April beim FSV Friedrichsdorf im Sportpark. Die Jugendarbeit des VfB Stuttgart genießt einen hevorragenden Ruf auch außerhalb Baden-Württembergs. Sie schickte uns mit Manu, Sebastian, Max und Moritz vier sympathische, engagierte und vor allem top qualifizierte Jugendtrainer in einem bis unters Dach vollgepackten Sprinter.

60 Spieler im Alter von 7 bis 13 Jahren aus den Friedrichsdorfer Stadtteilen und aus Bad Homburg konnten es kaum erwarten ihre Ausrüstung zu bekommen und im Sportpark loszulegen. Die Stimmung war von Anfang bis Ende hervorragend und die Sonne schien, als wüsste sie, wie wichtig gutes Wetter Anfang April ist. Das sportliche Programm war abwechslungsreich und anspruchsvoll. So hatten unsere Nachwuchskicker nicht nur Spaß, sondern auch viele positive Reize sich fußballerisch weiterzuentwickeln.

Der FSV sorgte durch gute Vorbereitung und erfahrene ehrenamtliche Helfer für einen reibungslosen Ablauf und eine zugewandte, altersgerechte Betreuung auch außerhalb des Spielfelds. Alles war beschildert, die Küche ständig besetzt, das Clubhaus auf Mittagessen und Kuchenpause immer optimal vorbereitet. Gekocht wurde das für Sportler aus aller Welt geeignete, hevrorrsgend schmeckende Mittagessen vom Restaurant Stadt Berlin. Von der exzellenten Qualität des Angebots konnten sich die Eltern, von denen viele am ersten und am dritten Tag gekommen waren, selbst überzeugen.

Dafür durften sie auch am letzten Nachmittag beim Abschlussturnier der Jüngeren mitspielen. Auch die beiden Vertreter der Stadt Friedrichsdorf, Frau La Forgia, und der neue Leiter des Sport- und Kulturamts, Herr Jonas, wurden von Franz Baumann, 1. Vorsitzender und Jugendleiter des FSV, sowie allen Spielern, Helfern und Eltern sehr freundlich begrüßt. Sie stärkten bei den anwesenden Jungbürgern und ihren Familien das Bewusstsein für eine gute sportliche Zusammenarbeit in unserer Stadt. Der FSV Friedrichsdorf freut sich, dass alles so gut und ohne jede Sportverletzung geklappt hat. Jürgen Keicher, Jugendtrainer (DFB C Lizenz), stellvertretender Jugendleiter und bekennender VfB-Fan, führt bereits Gespräche über eine Fortsetzung: „Wir verdienen hier keinen Cent. Aber die Spieler lernen viel dazu. Und sie lernen einander besser kennen, über Vereins- und Altergrenzen hinweg. Wir sind auf dem Weg zu einer hohen Qualität im Juniorenbereich. Wir freuen uns über alle, die zum FSV und zum nächsten Camp kommen.“

Print This Post Print This Post

Das Topspiel der KOL in Friedrichsdorf beim FSV

Nach dem heutigen 4:2 Auswärtssieg bei der starken UTSG II, die durch einige Erste Mannschaftsspieler verstärkt war, richtet Coach Yildiz bereits sein Augenmerk auf das kommende Wochenende. Am 09.04.2017 um 15Uhr erwartet der FSV den Kreisoberliga zweiten FV Stierstadt zum Spitzenspiel des Wochenendes. Mit einem Sieg könnte der FSV bereits eine kleine Vorentscheidung im Kampf um die KOL Meisterschaft herbeiführen, eine Niederlage würde diesen Kampf nochmal ganz eng machen.

Bei Kaffee&Kuchen, gegrillten Würstchen der Metzgerei Seitz und gekühlten Getränken freut sich der FSV auf Euer kommen und die wie immer lautstarke Unterstützung von den Rängen.

#nurderfsv