Print This Post Print This Post

Spiele in Kronberg

Am Sonntag, 21.09.2014, zeigte sich der FSV Friedrichsdorf gut erholt von der letzwöchigen Heimniederlage gegen Eintracht Oberursel und kam beim hoch gehandelten EFC Kronberg zu einem knappen, aber klar verdienten 1:0 (1:0) Auswärtssieg beim EFC Kronberg.

Schütze des Goldenen Tores war Goalgetter Labinot Lugoli in der 42. Minute, als er den gegnersichen Torwart vom linken Strafraumecke mit einem gekonnten Schlenzer ins lange Eck überlisten konnte.

Das gesamte Defensivverhalten der Zwiebackstädter war gegenüber der Vorwoche deutlich verbessert und das frühe Pressing war für ein Kreisoberligaspiel auf sehr hohem Nievau.

Erst Mitte der zweiten Hälfte kamen die Gastgeber etwas stärker auf, als Marc Reichert etwas zweifelhaft mit Gelb-Ror den Platz verlassen musste.
Bis auf zwei Gelegenheiten lies der sichere Abwehrverbund des FSV nichts zu.
In der letzten Viertelstunde schwächten sich die Gastgeber dann durch eine Notbremse und ein Handspiel mit zwei Platzverweisen selbst, so dass die Friedrichsdorfer bei drei hochkarätigen Kontergelegenheiten schon früher für die Entscheidung hätten sorgen können.

Durch den Sieg verbesserte man sich in der Tabelle auf den dritten Tabellenrang und erwartet am kommden Samstag, 27.09.2014, 16.00 Uhr, im Rahmen des Oktoberfestes den SV Seulberg zum Derby am neuen Sportpark in Friedrichsdorf.

Die zweite Mannschaft des FSV verlor Ihr Spiel bei der Reserve des EFC Kronberg nach einer ganz schwachen Vorstellung deutlich mit 0:5 (0:3).
Ebenfalls am nächsten Samstag erwartet man um 14.15 Uhr den Aufstiegsaspiraten FC Altkönig mit deren Trainer und unserem ehemaligen Spieler Toni Izzo.

Print This Post Print This Post

Herbstrunde der Jugend startet

Herbstrunde der Jugend startet

F1 - JugendE-JugendG-Jugend

Die neu formierte F1 feierte mit einem 14:0 Kantersieg gegen den SV Seulberg einen überzeugenden Start in die neue Saison. Bemerkenswert dabei, es 1gab sieben verschiedene Torschützen. Das zeigt, dass die Mannschaft nicht von einzelnen Spielern abhängig ist, sondern durchweg über gute Fussballer/innen verfügt. Tabea, Lilli und vor allem Constantin fügten sich hervorragend in die Mannschaft ein. Johannes, Jan und Jonah standen im Tor und der Abwehr sehr sicher, Leonhard, Maurice, Max und Levin liessen im Mittelfeld den Gegnern kaum eine Chance und Carl zeigte wie gewohnt, wie ein Stürmer arbeitet.
Insgesamt eine tolle Leistung mit sehr vielen guten Spielzügen und Torabschlüssen. Die nächsten Spiele werden aber sicher zeigen, wo man wirklich steht und schon der nächste Gegner, die Usinger TSG, wird unsere Mannschaft mehr fordern.

Für die JSG spielten (Anzahl der erzielten Tore in Klammern):
Johannes im Tor, Jan (1), Leonhard (2), Constantin, Tabea, Lilli, Maurice (2), Max (1), Levin (3), Jonah (1) und Carl (4)

FSV Friedrichsdorf_F1_2014

 

Was für ein Krimi heute – zuhause gegen die SG Ober-Erlenbach: 0:2 Rückstand, 2:2 Ausgleich, 2:3 Rückstand zur Pause; dann endlich der verdiente Ausgleich zum 3:3 Endstand. Der Gegner kam mit 11 Spielern, davon neun Jahrgang 2004, zwei 2005; wir waren auch elf, aber fast umgekehrt: drei Jahrgang 2004, acht 2005. Also waren wir die Jüngeren und haben den Ober-Erlenbachern gezeigt, dass wir keine Unter-Friedrichsdorfer sind. Gut gemacht! 1 Tor Lennard, 1 Tor Timothy, 1 Eigentor SGO. Im Tor Anil, Kapitänin Lotta, außerdem mit von der Partie: Minh Duc, Henry, Lukas F. Lukas M. Linus, André und Ben. Eine sehr respektable, kämpferisch starke Leistung, beide Mannschaften hatten einige gute Torchancen. Gestern Abend haben wir noch trainiert und vielen von uns steckte auch die zweite Schulwoche in den Knochen. Der Trainerstab ist stolz auf das Team. In der Quali-Gruppe sind wir jetzt gemeinsam mit Ober-Erlenbach Dritte, hinter Köppern und Bad Homburg, vor Oberstedten und Wehrheim. Schön, dass einige Eltern und auch die Trainer unserer F-Jugend da waren, sicher nicht nur wegen des guten Kuchens und der schönen Muffins. Trikots Frau Kladinova (Mama von André). Danke!
Nächstes Training: Mi. 24.09. 17 Uhr (Spiel gegen FC Oberstedten verlegt auf Mi. 15.10.)
Nächstes Spiel: Sa. 27.09. auswärts gegen Teutonia Köppern

Ganz toll schlug sich die neue Mannschaft beim ersten Saisonspiel in Obererlenbach. Man verlor zwar 6 : 3, doch man hatte gut mitgespielt. Bei einigen Szenen hätte man auch mehrere Tore noch schießen können. In der Abwehr muss noch viel gearbeitet werden, da fallen zu viele, leichtsinnige Tore, – ja schon Geschenke.

Zur Halbzeit stand es 3 : 1 für Obererlenbach, wo Cajus Ries den Anschlusstreffer erzielte. Nach der Halbzeit übernahm Ben Welzel

die Torhüter – Position, doch es wurde auch nicht besser. Besser wurde das Spiel im Bereich des Angriffs. Hier war entscheidend, dass Paul Kilp im Mittelfeld / Angriff viel mehr Wirkung hatte als in der Abwehr. Paul erzielte noch zwei Tore. Auch Jan Lehmann überraschte mit guten Leistungen in der Abwehr. Die Niederlage ging in Ordnung, – vielleicht 2 Tore zu hoch.

Schade, dass der FSV keinen Auswechselspieler hatte, – bei den neuen Spielern fehlen noch die Spielerpässe.

Sehr gut funktionierte das neu eingeführte „Fair Play – System“, das heißt, es wird ohne Schiedsrichter gespielt. Die Kinder haben das gut umgesetzt.

Es spielten: Finn Peters, Ben Welzel, Paul Kilp, Jan Lehmann, Niko Kot, Cajus Ries, Justus Jahn.

Trainer / Betreuer, Franz Baumann, Jörg Peters.

Unser nächstes Spiel findet am Sa., den 27.09. 2014

beim SV Seulberg statt, Spielbeginn 10.00 Uhr.

Print This Post Print This Post

FSV verliert im Topspiel

FSV vs Eintracht Oberursel 2:5 (2:3)

Eine unnötige aber auch nicht unverdiente Niederlage. Obeursel war gnadenlos effektiv.
FSV spielte  in der ersten Hälfte sehr gefälliges Spiel, aber aus der Überlegenheit viel zu wenig gemacht.
Alle Gegentore nach langen Bällen in die Schnittstelle der Kette, die vor allem links einen schwachen Tag erwischt hat.
Beim 2:3 hat sich die Abwehr nach einem Freistoß auf Burg verlassen, der aber auf der Linie blieb.
Vor dem Treffer nach Meinung vieler Zuschauer nach ein klarer Elfmeter und eine Rote Karte verweigert.
Nach Foul an Lugoli wurde das Vergehen vom Schiedsrichter außerhalb des Strafraumes gelegt, wo das Foul „anfing“.
In der zweiten Hälfte zu viel „klein klein“, zwar hübsch anzusehen, aber nichts zwingendes.
Die verlorenen Defensivzweikämpfe im Mittelfeld waren mit entscheidend für die Niederlage, die doch um ein bis zwei Tore zu hoch ausfiel.
Beim Stand von 2:4 klatschte ein Freistoß von Ochmann an den rechten Pfosten, in der Nachspielzeit köpfte er nach einem Eckball noch aufs Lattenkreuz.
Die Torfolge:
0:1
1:1 Reichert aus 2 Metern nach abgewehrtem Schuß von Grajqevci
1:2
2:2 Lugolli
2:3
2:4
2:5
Es spielten:
Burg – Wagner, Aurich, Ochmann, Drilon Grajqevci – Lugolli, Sahin, Ertem, Burak – Augustincic – Reichert (Mehmetaj, Bauss, Fetzberger)
FSV II – Eintracht II 2:1(2:0):
1:0 Fetzberger nach Vorlage von Pflüger in der 15. Minute
2:0 Pfüger nach Hereingabe von Recknagel in der 30. Minute
2:1 Lorenz in der 56. Minute
Der Sieg stand in der Schlussphase mehrfach auf der Kippe, Röder hat die Jungs im Spiel gehalten.
Am kommenden Sonntag spielt der FSV mit beiden Mannschaften beim EFC Kronberg.
Print This Post Print This Post

Marcel Pflüger erzielt das Tor der Woche auf Fussball.de

Der FSV gratuliert Marcel Pflüger, der mit seinem Tor der Woche auf Fussball.de für Furore gesorgt hat:

http://www.fussball.de/amateur.tv.torderwoche#!/

massi_tor_der_Woche

Hier nochmal zum genießen:

 

Print This Post Print This Post

Niederlage im Pokal

Im Krombacher Kreispokal verlor der FSV sein erstes Pflichtspiel in dieser Saison mit 2:0 (0:0). Zu allem Überfluss verletzte sich Dan Vaughan und Kreshnik Hashani handelte sich nach einer Beleidigung seines Gegenspielers die rote Karte ein.

Was in der Fußball-Kreisoberliga Hochtaunus bislang noch keinem Team gelungen ist, das schaffte der FC Reifenberg gestern Abend im Rahmen des Hochtaunus-Kreispokalwettbewerbs: Glatt mit 2:0 (0:0) bezwang das Team von Trainer Mike Dinges im Achtelfinale den Liga-Konkurrenten FSV Friedrichsdorf, der in der Meisterschaft nach vier Siegen aus den ersten vier Saisonbegegnungen ja noch mit blütenweißer Weste dasteht und das Klassement anführt.

Der Reifenberger Sieg ging vor 70 Zuschauern vollkommen in Ordnung, nicht zuletzt aufgrund der größeren Anzahl an vielversprechenden Einschussgelegenheiten. Zweifacher Torschütze war Goalgetter Iulian Ivan, jeweils nach toller Vorarbeit von Marius Ceausu.

Das 1:0 hatte Ivan in der 48. Minute mit einem unhaltbaren Schuss aus der Drehung erzielt. Kaum hatten sich die Gäste von diesem Schock halbwegs wieder erholt, da ließ es Ivan auch schon zum zweiten Mal (50.) im Friedrichsdorfer Kasten klingeln. In Gefahr geriet der Sieg der Gastgeber im weiteren Verlaufe der Partie dann nicht mehr.

Vorzeitig beendet war das Pokal-Achtelfinale für den Gästespieler Kreshnik Hashani. Der bekam von Schiedsrichter Joseph Beacon in der 83. Minute die Rore Karte unter die Nase gehalten, nachdem er einen Gegenspieler beleidigt hatte