Print This Post Print This Post

SOMA im AH-Hessenpokal

„Die Taktik ist nicht aufgegangen, wir haben nicht gut gespielt, aber trotzdem 3:0 gewonnen.“ – so faste Coach Engländer das Qualifikationsspiel seines Teams zum AH-Hessenpokal nüchtern zusammen.

Foto: Kai

Zu Spielbeginn waren die Gäste aus Büches/Rohrbach noch nicht konzentriert bei der Sache, so dass der gleich zweimal goldrichtig stehende B. Amrein in der 3. und 5. Minute nach Fehlern der Abwehr das Leder über die Torlinie bringen konnte.

Bis zur Halbzeit gab es dann Chancen auf beiden Seiten. Ein Lattentreffer aus dem Nichts durch die Gäste, zweimal rettete FSV-Keeper Böhnke in letzter Minute. Auf Seiten der Gastgeber hatte Recknagel mehrfach kein Schussglück. Er traf den Pfosten, den Torwart und auch mal knapp am Tor vorbei.

Foto: MaggoGenesungswünsche an Schwarzmaier Zur zweiten Hälfte kamen die Gäste hoch motiviert aus der Kabine und rissen das Spiel an sich. Böhnke war nun eine zentrale Figur. In seiner besten Szene konnte er durch einen katzengleichen Sprung gerade noch mit den Fingerspitzen eine Schuss um den Pfosten lenken, den viele der Zuschauer bereits im Winkel haben einschlagen sehen.

Co-Trainer Schwarzmaier verlangte nun „mehr Dreiecke“ zu bilden. Geometrisch für keinen der Spieler eine Herausforderung, aber die Umsetzung auf dem Platz gelang selten. Das spielstarke Mittelfeld nutzte seine Möglichkeiten zu wenig und operierte all zu oft mit langen Bällen, die häufig nicht beim erhofften Empfänger ankamen.

Ab Mitte der zweiten Halbzeit war das insgesamt sehr faire Spiel dann ausgeglichener und auch der FSV kam wieder zu Chancen. C.Amrein köpfte nach einer Ecke knapp am Tor vorbei und kurz vor Schluss traf dann der bis dahin glücklos agierende Recknagel nach Vorlage von B.Amrein zum 3:0 Schlussstand. Foto: KaiGlückwunsch zum Kreispokalsieg

Was bleibt als Fazit? Hauptsache gewonnen und damit in den Hessenpokal eingezogen. Jetzt spielen die besten 16 AH-Mannschaften den hessischen Pokalsieger aus. Und wir sind dabei!

Es spielten
Böhnke, Stange, May, T. Engländer, Peters, Wegner, T.Rau, Köhler, Jenth, Schlötzer, Lemler, Schwarz, C. Amrein, Recknagel(1), B. Amrein(2)

Ergänzungen und Gerüchte aus der 3.Halbzeit:

Foto: MaggoSchuh-Gate Stanges linker Schuh wurde durch einen Gegenspieler versehentlich angerissen. Er soll danach zu seiner eigenen Überraschung besser gespielt haben…

„Skandal“ hallte es durch die Kabinengänge. Das Verhältnis Yildiz und Coach Engländer bleibt oberflächlich gesehen weiter kritisch. Beide waren zu einer Stellungnahme bereit, die Presse wollte aber nicht.

„Im Training müssen mehr Dreiecke geübt werden.“ hätte Co-Trainer Schwarzmaier gesagt, wenn er zum Interview erschienen wäre. Ist das die Lösung für die nächste Pokalrunde?

Laut eigener Aussage hat der Köhler (man beachte, er ist der einzige Spieler der einen Artikel vor dem Nachnamen trägt!) mit seinem einzigen Ballkontakt im Spiel das 3:0 eingeleitet – nein, vorbereitet – mmmh, je länger er darüber nachdachte, hat er das Tor im übertragenen Sinne eigentlich selber gemacht.

Mehr über die SOMA

Print This Post Print This Post

Jürgen Nau, Geburtstag und Ehrung

Mit 73 Jahren hatte Jürgen Nau beim FSV Friedrichsdorf keinen „ Runden“  Geburtstag, doch bei der Gratulation fiel dem 1. Vorsitzenden auf:

Jürgen ist jetzt 20 Jahre lang in Folge beim FSV Friedrichsdorf als zuverlässiger Schriftführer im Vorstand dabei. Das ist schon eine stolze Zeit. Ab März 1997 begann seine Vorstandstätigkeit.

Jürgen hat in dieser Zeit schon einige Ehrungen von LSB, HFV, Kreis  und vom  FSV  Ehrungen erhalten, – auch den Ehrenbrief vom Land Hessen hat er 2012 erhalten.

Jürgen Nau, über 20 Jahre zuverlässiger FSV – Schriftführer

( mit seiner Frau )

 Der FSV Friedrichsdorf bedankt sich für dieses Engagement für den Verein.

Franz Baumann, FSV Friedrichsdorf

1.Vorsitzender

Print This Post Print This Post

Sieg gegen SG Eschbach Wernborn

Einen 5:3 Heimsieg feiert unsere 1B gegen den starken Gegner aus dem Taunus. Matchwinner war Pascal Rüdiger, der nach einem verschuldeten Elfmeter tolle Moral zeigte und in der 2. Hälfte, als das Spiel zu kippen drohte, mit einem Doppelschlag die Weichen auf Sieg stellte. Die weiteren Tore schossen nach einer starken Mannschaftsleistung Steffen Fuchs, Stefan Preda und Juxhin Kolloshina in der Nachspielzeit.

Print This Post Print This Post

Gelungener Auftakt in die Gruppenliga-Saison. 3:1 Sieg gegen Nieder-Erlenbach

  • FSV Friedrichsdorf – TSG Nieder Erlenbach 3:1

Am Sonntag, 06.08.2017, hatte der FSV Friedrichsdorf in seinem ersten Spiel in der Gruppenliga Frankfurt/West die TSG Nieder-Erlenbach zu Gast. Mit einem verdienten 3:1 (2:0) Sieg feierte der Kreisoberliga-Champion der vergangenen Saison einen gelungen Einstand in der neuen Liga.

Mit nur einem Neuzugang, dem an diesem Sonntag bärenstarken Mustafa Koyun (ehemals Eintracht Oberursel), bestand die Startelf somit nahezu unverändert aus dem Meisterteam.

Nach einer kurzen Phase des Abtastens war es auch Koyun, der in der 9. Minute aus 16 Metern abzog, jedoch am Gästekeeper scheiterte. Den Nachschuss verzog Kapitän Marc Reichert deutlich.
In der 18. Minute zischte ein Volleyschuss von Sabit Zejnullahu über die Latte.

Zehn Minuten später leitete Zejunullahu den Führungstreffer für die Hausherren ein, als Adrian Augustincic seinen langen Ball hinter die Abwehr aufnahm, überlegt auf den mitgelaufenen Franco Marino passte, der sich die Gelegenheit zum 1:0 nicht nehmen ließ.
Nur vier Minuten danach hätte der Torschützenkönig der vergangenen Spielzeit erneut treffen können, doch beim überragenden Zuspiel von Patrick Bussian in die Schnittstelle schien der Goalgetter ein wenig überrascht.
Nach 39 Minuten kam Nieder-Erlenbach erstmals, dafür aber sehr gefährlich vor das Tor des FSV. Patrick Mohr konnte mit einem Reflex den Ausgleich verhindern.

In der ersten Minute der Nachspielzeit fiel dann nach einem Freistoß das 2:0 für die Zwiebackstädter. Gästekapitän Hirsch köpfte den hereingeschlagenen Ball unhaltbar für seinen Torwart in den eigenen Kasten.
Noch vor dem Pausenpfiff rettete der Torhüter der Gäste sein Team in einer unübersichtlichen Situation mit einem Reflex vor dem 3:0.

In der zweiten Hälfte versuchte Nieder-Erlenbach zwar Druck aufzubauen, Chancen sprangen bis zur 73. Minute jedoch nicht heraus. Dann musste zunächst Mohamad Mouma auf der Linie klären, bevor 60 Sekunden später Andreas Eifert einen Stellungsfehler in der Hintermannschaft der Friedrichsdorfer zum 1:2 Anschlusstreffer nutzen konnte.
Nun war der Gast am Drücker. Ein Freistoß aus 20 Metern zischte haarscharf am rechten Pfosten vorbei und erneut Eifert zielte 10 Minuten vor Abpfiff glücklicherweise nicht genau genug.

Den erlösenden Treffer zum 3:1 sahen die zahlreich erschienen Zuschauer in der 84. Minute, als der gerade zuvor eingewechselte Yasin Albayrak einen Pass von Mustafa Koyun aufnahm, am Keeper scheiterte und der Abpraller vom heranstürmenden May Zymolka über die Linie gedrückt wurde.

Mit dem Schlusspfiff verweigerte das ansonsten sichere Schiedsrichter-Gespann den Hausherren das 4:1 nach wegen vermeintlicher Abseitsposition von Albayrak.

Bereits am Freitag, 11.08.2017, 20.30 Uhr, gastiert unsere Mannschaft bei der Spvgg. Oberrad.

Es spielten:

Mohr, Reichert, Schwarzer, Fuchs, Mouma, Koyun, Bussian, Zejnullahu, Marino, Augustincic, Burak (Zymolka, Bitiq, Albayrak)

–> mehr Bilder

Print This Post Print This Post

Jugendtraining startet wieder

G – Jugend

Achtung, liebe Kinder der G – Jugend ( ab Jahrgang 2011),am Di. den 8.8.2017 geht es wieder mit dem Training los.

Es wird wieder wie gewohnt, Dienstags und Donnerstags, von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr im Sportpark trainiert.

Auch Mädels können gut Fußball spielen und sind jederzeit herzlich willkommen.!!!

Wichtig ist, dass schnellstens die Anmeldungen zum HFV abgeschickt werden können, denn die Meisterschaftsrunde fängt bald an. Da brauchen wir die Spielerpässe. Zum Spielerpass brauchen wir

Vereinsanmeldung, Passantrag, Geburtsurkunde und Ärztl. Attest.

Bitte schon vorbereiten.