Print This Post Print This Post

G-Jugend Saisonabschluss

Schade, die Mannschaft war gerade eingespielt, man kannte sich gut, – jetzt fällt die Mannschaft auseinander, 12 Spieler kommen in die F – Jugend. Die Spieler hatten positive Ergebnisse erzielt, man gewann sogar in Ober Rosbach  das „ Schlosser – Reisen – Turnier“.

Auch bei anderen Spielen oder Turniere hielt man gut mit, – sogar in Unterzahl gewann man manche Spiele.

Am Dienstag ( 27. Juni ) feierte man mit der Mannschaft und den Eltern  den verdienten Saisonabschluss.

Selbstverständlich wurden Speisen und Getränke vom FSV kostenlos zur Verfügung gestellt  und Trainer Franz Baumann stellte noch 2 Pokale  zur Verfügung. Ein Pokal erhielt Philipp Haberer, er wurde Spieler des Jahres mit 48 Spieleinsätze, – ist der Trainingsfleißigste gewesen und erzielte immer hin 42 Tore. Den 2. Platz belegte Torwart Bogdan Korchun mit 17 Einsätze.

Der zweite Pokal ging aber an den „Torjäger des Jahres“, das wurde Niko Kot mit 60 Treffern.  Niko ist hier eine Ausnahmeerscheinung, er trifft nicht nur, er ist auch ein ehrgeiziger, guter Spieler. Das sind aber nur drei genannte Spieler, – zur erfolgreichen Mannschaft gehören alle. Vor allem Patrick, Maximilian, Finn, Tom, Felix, Timo, Jasper,  Darius, Lukas, Jacup,……. , sie gehörten zu den eifrigsten Spielern in 2016 / 2017.

Vor allem hatte man ein toffes Mannschaftsgefühl und man hatte viel Spaß.

Ein Danke geht an die Eltern, wenn man sie brauchte waren sie für Hilfe da.

Trikot waschen, Fahrmöglichkeiten bei Auswärtsspielen ,  Hilfe bei Feierlichkeiten ( FSV – Turnier ) , u.s.w.

So war es auch bei dieser Saisonabschlussfeier. Herr Haberer und Herr Köster übernahmen  die Arbeit am Grill, alles andere wurden von Franz Baumann, Marie Göggel und Erwin Wohlan zur Zufriedenheit erledigt.

Danke an alle, mir hat die Mannschaft viel Spaß gemacht.

Ich hoffe, dass die Begeisterung am Fußball auch in F – Jugend anhält.

Patrick mit seinem Trainer

Der schönste Platz ist immer an der Theke…..

Das Training beginnt wieder in der letzten Ferienwoche, ab 8.8.2017

Ich wünsche allen schöne Ferien und  gute Erholung.

Print This Post Print This Post

E-Jugend – toller 2. Platz

Schade, man hatte am Sonntag die Stadtmeisterschaft im Endspiel an Köppern verloren.

Mit 3 Siege und einem Remis lag man nach den Gruppenspielen an der Spitze, – warum da noch ein Endspiel zusätzlich, –  unverständlich.

Nun, man verlor das Endspiel unglücklich.

Beim FSV gaben die neuen Trainer Alex und Marin ihr Debüt als Trainer und harmonierten mit der Mannschaft sehr gut.

Die Ergebnisse:

FSV Friedrichsdorf –  SV Seulberg 1,         1: 0

Tor Constantin

FSV Friedrichsdorf –  SV Seulberg 2,          2 : 0

Tore: Constantin, Philipp

FSV Friedrichsdorf – TV Burgholzhausen   5 : 1

Tore: Nathan, Philipp, Constantin, Tristan ( 2 )

FSV Friedrichsdorf –  Teut. Köppern             0 : 0

FSV Friedrichsdorf – Teut.Köppern              0 : 1

Stadtmeister der E – Jugend wurde damit Teutonia Köppern, Herzlichen Glückwunsch.

 

Torjäger des Turniers wurde der FSV – Spieler Constantin Frey.

Es spielten: Matthias , Jonah, Ali , Philipp , Nathan , Leonard , Constantin Frey, Dominik, Enver, Tristan.

Tolle Mannschaftsleistung. E – Jugend des FSV Friedrichsdorf

Das war das letzte Spiel / Turnier  in dieser Saison.

Wir wünschen schöne Ferien.

Print This Post Print This Post

SOMA gewinnt AH-Kreispokal 2017

 

Die Helden

Kreispokelsieger - Foto: Alfredhinten: Schwarz, Schlötzer, May, Schwarzmaier, Müller, Caceres-Bernal, T. Engländer, B. Amrein
vorne: Jenth, C. Amrein, Lemler, Böhnke, Recknagel, Peters

 

FC Königstein – FSV      2:3 n.V.

 

In einem von beiden Seiten geführten Kampfspiel gewann der FSV verdient mit 3:2 Toren. Torschützen für den FSV

1:0 B. Amrein (10.min)

2:1 J. Müller (40.min)

3:2 C. Amrein (9.min der Verlängerung)

Außerdem Platzverweis für Königstein nach Tätlichkeit an B. Amrein in der 25. Minute.

Im gesamten Spiel hatte der FSV die besseren Torchancen und hätte das Spiel schon früher entscheiden können. Königstein hatte auch ein paar gute Möglichkeiten, doch scheiterten sie an Böhnke oder an individuellen Fehlern.

In dem hitzig geführten Spiel hatte der Schiedsrichter einen wichtigen Anteil. Einige seiner Entscheidungen waren für Außenstehende nicht nachvollziehbar. Ein Handspiel von Königstein vor dem 1:1 wurde von ihm nicht erkannt und beim Tor zum 2:2 hat keiner außer ihm im Stadion gesehen, dass der Ball die Linie überschritten haben soll – beides zum Nachteil des FSV.

Zu erwähnen ist noch, dass sich Kai Schwarzmaier in der Verlängerung bei einem Zweikampf eine Schulterverletzung zuzog. Der herbeigerufene Notarzt musste ihn zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus mitnehmen. Wir wünschen Kai alles Gute und hoffen, dass der komplizierte Bruch gut verheilt.

Dem gesamten Team gebührt ein großes Lob. Es hat sehr aufopferungsvoll gekämpft und verdient gewonnen hat.

Die mitgereisten Zuschauer brauchten ihr kommen nicht zu bereuen. Mit großem Applaus wurde die Mannschaft in die Kabine verabschiedet.

Mehr über die SOMA

Print This Post Print This Post

F-Jugend gewinnt Suzuki-Cup 2017

FSV F-Junioren gewinnen Suzuki-Cup 2017 in Wiesbaden

Vergangenes Wochenende wollten wir mal unseren Horizont erweitern und haben die Einladung zum Suzuki-Cup in Wiesbaden gerne angenommen. Erwartet hat uns ein sehr professionell organisiertes und großes Turnier mit neuen und unbekannten Gegnern. Wir haben ausschließlich mit dem Jahrgang 2009 gespielt, der nächstes Jahr unsere F1-Jugend stellt.

Die Vorrunde verlief hervorragend, wir sind als Mannschaft aufgetreten und haben hervorragende Kombinationen gespielt. Die Gegner waren gut, aber kein Spiel der Vorrunde war in Gefahr, verloren zu werden. Nach insgesamt 4 Spielen in der Vorrunde und 4 Siegen mit 16:1 Toren waren wir Gruppenerster und somit im Finale.

Bei mittlerweile Temperaturen um die 30 Grad trafen wir auf den Sieger der zweiten Gruppe. In den ersten Minuten noch ein wenig leichtsinnig in der Abwehr und nicht zielsicher genug vorm Tor der Gegner hat sich die Mannschaft aber gefangen und wir konnten uns am Ende mit 4:1 durchsetzen und die Trophäe mit nach Hause nehmen. Ein wirklich gelungener Tag mit tollen Gegnern.

Es spielten: Moritz, Yanis, Lennard, Ibrahim, Bilal, Finn, Leonardo, Julius, Bennet, Timucin

Spielführer: Moritz

Print This Post Print This Post

SOMA gegen Stierstadt überragend

Unsere beiden Aufstiegsmannschaften gewannen gegen Stierstadt 4:1 und 3:2. Was macht die SOMA im Halbfinale des AH-Kreispokals?

7:2 Siegerteam - Foto: MaggoSo sehen Sieger aus, scha la la la la la

Es folgt die größte Lobhudelei unserer SOMA ever.

Der Kader
Ein Traum! Jung (im Kopf geblieben), spielstark, hoch motiviert und schnell

Die Aufstellung
Optimal! Kluge Viererkette, ballsicheres Mittelfeld und drei offensive Raketen

Die Taktik
Geheim! Oder auch: egal!

Foto: Maggo Das Spiel
Die erste Halbzeit war noch ausgeglichen. Viele Chancen und Tore auf beiden Seiten. Ein anfänglicher Rückstand wurde schnell ausgeglichen und zur 2:1 Pausenführung ausgebaut. Danach ließ unsere Abwehr nicht mehr viel zu. Vorne legte sich das Duo B.Amrein/Recknagel die Bälle gegenseitig auf und beide trafen nach Belieben. „Das Spiel wurde einfach zu schnell für uns.“ analysierten die Stierstädter nach dem Abpfiff und Coach Engländer lächelte verschmitzt…

Der Torverlauf
0:1 trockener Schuss vom Sechzehner ins rechte Eck
1:1 Benne
2:1 Benne
Halbzeit
3:1 Benne
4:1 Rappel
5:1 Benne
6:1 Rappel
6:2 Schönheitsfehler
7:2 Benne

Die 3.Halbzeit
Es wurde noch spät, bis die Letzten die Kabine verließen. Auch Erfolgstrainer Yildiz kam noch zum Gratulieren. Seine Erklärung, warum damals „…der Volkmer von links hinten angerauscht kam und…“ ihm den Ball wegspitzelte, war trotz vorgerückter Stunde für alle absolut nachvollziehbar.Ein grandioses Spiel unserer SOMA! Es passte alles zusammen. Jetzt folgt das Finale gegen Königstein. Der Termin ist noch in Klärung.
Foto: Maggo

Es spielten
Böhnke, Müller, Peters, T.Engländer, Köhler (Caceres Bernal),  T.Rau, May, Schlötzer, Jenth, Schwarzmaier, Lemler, Schwarz, C.Amrein, Recknagel(2), B.Amrein(5)

Mehr über die SOMA