Archive for April, 2017

Kreisoberligameister FSV!!!!

Thanks @mfin Marcel Fetzberger for the design

D-Jugend – 11:0 Kantersieg

FSV D-Junioren gewinnen 11:0 gegen Usingen – noch höher als unsere Senioren in der KOL

Nach den Osterferien zeigten sich unsere D-Junioren (Jahrgänge 2004/05) heute im Sportpark sehr gut aufgelegt. Liegt es an den Ferien? Liegt es am VfB Stuttgart Jugend-Camp? An der Tagesform? Oder am Training der letzten Wochen? Von allem etwas. Der Gegner war heute nicht sehr stark, nur neun Spieler, ohne Bank. Und wir waren richtig gut: Wir wollten das Ding gewinnen, von Anfang an, kampfstark, laufstark und kombinationssicher, viel über außen, einer für den anderen. Früh ins Bett gestern nach dem Abschlusstraining, heute fit auf dem Platz. Jeder hat gezeigt, was er drauf hat. Der Gegner kam kaum über die Mittellinie. Wir ließen gerade am Anfang viele Chancen auch aus kurzer Distanz liegen, doch nach dem 1:0 durch Tijan platzte der Knoten. Das Selbstbewusstsein war da, und dann kam eins nach dem anderen. 5:0 zur Pause. Idee der Spieler in der Kabine: Wenn wir noch fünf machen, ist es zweistellig, und der Trainer zahlt allen ein Eis. OK, meinetwegen, das schafft ihr nie, bei dem kalten Wind da draußen. Der Trainer wechselt beim Stand von 9:0 alle Stürmer aus, damit es nicht so teuer wird. Dann machen eben Lotta und Mert das 10:0 und 11:0. Abpfiff. Also gibt es Eis für alle in zwei Wochen, nach dem Heimspiel gegen Kronberg. Guter Schiedsrichter, fairer Gegner. So schön kann Fußball sein. Das FSV D-Team heute: Markus (Torwart), Danilo, Sebastian, Minh Duc (Kapitän), Lotta (1), Daniel, Mert (1), Benjamin, Hamid (3), Linus (3), Leonardo (2), Tijan (1) und Marlon.

FSV Friedrichsdorf ist Meister der KOL Hochtaunus

FSV – SFF 6:2

Es ist geschafft! Erstmals in seiner Geschichte steigt der FSV in die Gruppenliga auf und das sogar als vorzeitiger Meister. Bei 16 Punkte Vorsprung und nur noch 5 ausstehenden Spielen ist dem FSV nun auch rechnerisch der Titel nicht mehr zu nehmen. Offiziell sind es zwar erst 14 Punkte, aber durch die Schiedsrichter Punktabzüge von Stierstadt sind es bereits 16.

Zum gestrigen Spiel. Es war ein rassiges Derby, bei dem die Sportfreunde dem FSV alles abverlangten und 2x sogar in Führung lagen. Am Ende war es aber die Spielerische Klasse, die den verdienten 6:2 Sieg nach Hause fahren konnte. Die Tore schossen Marino, Sahin, Zejnullahu, Lugolli, Marino und Mouma.

Anschließend wurde im Vereinshaus noch lange lautstark und feuchtfröhlich gefeiert.

Herzlich Willkommen Adrian Bitiq und Kevin Haub beim FSV

Wie bereits in einigen Printmedien erwähnt, wechselt Verbandsliga Spieler Adrian Bitiq zur kommenden Saison von der TSG Usingen zum FSV Friedrichsdorf. Coach Metin Yildiz freut sich auf den Offensiv Allrounder, der der Mannschaft nochmals einen Qualitätsschub geben soll. „Auch Menschlich macht Adrian einen tollen Eindruck, der super zur Truppe passen wird“, so Yildiz. Der in Klein Karben ausgebildete Stürmer war die letzten beiden Jahre Stammspieler in Usingen.

Auch Kevin Haub schliesst sich dem FSV an

Außerdem freu sich der FSV über den weiteren Neuzugang Kevin Haub, der von der Spvgg05 Bad Homburg zum FSV wechselt. Kevin ist ein hochtalentierter Spieler, der im vergangenen Jahr mit Verletzungspech zu kämpfen hatte, aber zuvor bereits seine herausragenden Qualitäten unter Beweis gestellt hat. „Ich freue mich, daß es endlich mit Kevin geklappt hat“, so Coach Metin Yildiz. Er wird den Konkurenzkampf beim FSV erhöhen, den er bringt sowohl spielerisch als auch kämpferisch viel Qualität mit.

Am kommenden Sonntag empfängt der FSV die Sportfreunde Friedrichsdorf zum Derby. Mit einem Sieg könnte der FSV erstmals die Meisterschaft in der KOL Hochtaunus und den damit verbundenen Gruppenligaaufstieg perfekt machen. Sicherlich werden die Sportfreunde versuchen, dies mit allen Mitteln zu verhindern. Bereits ab 13:15Uhr spielen die jeweiligen 2. Mannschaften. Bei gekühlten Getränken, Kaffee & Kuchen sowie lecker gegrilltes der Metzgerei Seitz freut sich der FSV auf Euer kommen.

#nurderfsv

 

SOMA verschenkt 3:1 Führung gegen Usingen

Am Samstag spielte unsere SOMA gegen eine spiel- und laufstarke Mannschaft aus Usingen 4:4 unentschieden. Das Spiel begann unerwartet gut. Nach nur zwei Minuten traf B.Amrein durch einen schnellen Konter zum 1:0. Es dauerte nur wenige Minuten, da erhöhte Lemler nach Zuspiel von B.Amrein frei vor dem Tor auf 2:0.

Kabine nach dem Spiel - Foto: Maggo Direkt nach Wiederanpfiff wurde die bis dahin stabil stehende Abwehr das erste mal überwunden. Ecke – Kopfball – Tor und es hieß nur noch 2:1. Vor der Halbzeit legte B.Amrein noch einen nach, so dass es mit einem ordentlichen 3:1 in die Pause ging. Einige Wechsel und damit verbundene Änderungen in der Aufstellung brachte unser Team aus dem Tritt. Usingen setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest und konnte durch drei Tore das Spiel komplett drehen.

Die letzten Minuten gehörten dann aber dem FSV. Den verdienten Ausgleich erzielte Recknagel drei Minuten vor Ende der Partie. Fazit: Ein gerechtes Unentschieden in einer sehr fairen Begegnung.

Gewaltenteilung versus Perspektivwechsel
Eckpfeiler einer Demokratie sind die Gewaltenteilung und die Unabhängigkeit der Presse. Machtkonzentration kann zu Missbrauch und Willkür führen. „Hä, was hat das bitte mit dem Spiel zu tun? Spinnt der jetzt völlig? Sind das etwas Anspielungen auf Erdoğan?“ wäre eine nachvollziehbare Reaktion. Die Erklärung ist jedoch recht einfach.

Der Schreiberling dieses Berichtes musste aus der Not heraus als Schiedsrichter das Spiel leiten. Wie soll der aber nun unabhängig über seine „Leistung“ berichten? Geht nicht. Aber hilft es, mal die Rolle zu wechseln, um sich besser in einen Schiedsrichter hineinversetzen zu können? Auf jeden Fall.
Trotzdem sollte sich dies nicht wiederholen. Beispielhaft seien hier zwei Szenen aus dem Spiel aufgeführt:
Schiedsrichterpfeife - Foto: Maggo

Lemler spielt einen Gegenspieler aus und wird im Sechzehner von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter entscheidet auf Strafstoß. Lemler winkt ab. Er sei nicht gefoult worden. Es gibt Abstoß.
Usingen erzielt das 3:3 in einer Abseitsposition. Der Schiedsrichter gibt den Treffer nicht. Nach Usinger Beschwerden einigen die Teams sich aber doch auf Tor.
Kann das neutral, objektiv und unvoreingenommen berichtet werden? Nein. Normalerweise wäre zumindest von einem sehr fairen Spiel und zwei diskussionswürdigen Entscheidungen des Schiedsrichters geschrieben worden. Das klappt aber nicht, wenn der Schiedsrichter den Bericht selber schreibt. Falls es wieder zu einer so unglücklichen Konstellation kommt, wird das hier wohl noch etwas weiter ausgeführt werden müssen…

Nebenbei bemerkt
So etwas hat es noch nie gegeben: In der Pause gingen die Getränke aus. Und wir reden hier von Wasser!

Es spielten
Böhnke, Schönmeier, Behrens, Peters, Müller, Jenth, De Zolt, C.Amrein, Schwarzmaier, Recknagel(1), Schwarz, Lemler(1), B.Amrein (2)

Das nächste Heimspiel ist am 22.04.17 um 17 Uhr gegen TG Wernborn.

Mehr über die SOMA